Wie bestellt, so geliefert


Wir wissen derzeit noch nicht, ob es sich bei der Amokfahrt in Limburg um einen Terrorangriff oder um eine Tat im Drogendelirium gehandelt hat. Jedoch erinnert der Tathergang an die entsetzlichen Anschläge von Nizza oder Berlin mit 98 Toten. Hinzu kommt, dass der Täter wohl „bereits vor der Tat am Montag mehrfach versucht habe, einen LKW zu kapern.“

Was wir aber wissen ist, dass es sich bei dem Täter um einen Syrer handelt, der 2015 im Zuge der Offenen-Grenzen-Politik von Kanzlerin Merkel illegal nach Deutschland einreiste. Ein „Gast Merkels“, der zudem häufig mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist. Dennoch genießt er seit 2016 einen subsidiären Schutzstatus.

Leidtragende sind wieder einmal diejenigen, „die schon länger hier leben“. Und das sind nicht nur die Verletzten, sondern auch die anderen Deutschen. Denn diese können sich seit 2015 in ihrem eigenen Land – was heute noch Deutschland heißt – nicht mehr sicher fühlen.

Ich wünsche den Verletzten eine baldige Genesung!