Tag der Muttersprache

Zum internationalen Tag der Muttersprache:

Wir sind dankbar für die Vielfalt und stolz auf den Reichtum unserer Muttersprache!

+++

Am Montag, 21. Februar, ist der internationale Tag der #Muttersprache.


Dazu Frank Grobe: „Unsere Muttersprache ist unser erstes und wichtigstes Werkzeug, um unsere Kultur zu beschreiben und unser Erleben zu versprachlichen.

Unsere kulturelle #Identität lebt von Werken, die in ihr verfasst und aus ihrem Geist möglich wurden. Wir können stolz auf die Vielfalt unserer hessischen und deutschen Dialekte sein und dankbar für den Reichtum unserer deutschen Hochsprache.

Unsere Muttersprache wandelt sich und das hat sie immer schon getan.

So sehr Sprache aber vom Wandel lebt, so sehr lebt sie auch davon, in ihrem Kern erhalten zu werden. So sehr lebt sie von der konservativen Idee, sie überall dort zu bewahren, wo Neuerungen nicht zu Verbesserungen führen.


Genauso ein Beispiel ist der ideologisch von oben durchgesetzte Eingriff durch die #Gendersprache, gegen die wir uns wehren müssen.

Diese hat nichts mit gewachsener, natürlicher Sprachveränderung zu tun, sondern will Menschen erziehen.

Setzen wir uns gemeinsam dafür ein, die Tiefe und Vielfalt unserer Muttersprache zu erhalten, statt sie ohne Not zu verwässern.