Ihnen und Ihren Liebsten eine besinnliche und gesegnete Weihnachtszeit


Liebe Freunde,

das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und Weihnachten steht vor der Tür. Das ist genau der richtige Zeitpunkt, um für einen kurzen Moment der Hektik des Arbeitsalltags zu entfliehen und sich ein wenig Ruhe zu gönnen. Ruhe, die dieses Jahr anders als in den „normalen“ Jahren aussieht. Dies soll uns aber nicht davon abhalten uns an die schönen alten Zeiten zu erinnern. Und wer kann dies besser ausdrücken als einer der größten Lyriker der deutschen Romantik, Joseph von Eichendorff (1788 – 1857).


Weihnachten


Markt und Straßen stehn verlassen, Still erleuchtet jedes Haus, Sinnend geh ich durch die Gassen, Alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen Buntes Spielzeug fromm geschmückt, Tausend Kindlein stehn und schauen, Sind so wunderstill beglückt.

Und ich wandre aus den Mauern Bis hinaus ins freie Feld, Hehres Glänzen, heil'ges Schauern! Wie so weit und still die Welt!

Sterne hoch die Kreise schlingen, Aus des Schnees Einsamkeit Steigt's wie wunderbares Singen – O du gnadenreiche Zeit!


Ich wünsche Ihnen und Ihren Liebsten eine besinnliche und gesegnete Weihnachtszeit.

Ihr Frank Grobe