Deutschland zahlt Unsummen an die EU

Trotz der Lockdown-Maßnahmen der Regierung und den damit verbundenen Einbrüchen in der gesamten deutschen Wirtschaft, zahlte Deutschland im Jahr 2020 netto 19,4 Milliarden Euro an die EU. Das ist ein Plus von mehr als 5 Milliarden im Vergleich zum Vorjahr.


Einer der Gründe ist sicher der Austritt von Großbritannien aus der EU. Denn der fehlende Betrag muss nun zwangsweise von Ländern wie Deutschland, Frankreich und Italien ausgeglichen werden. Es bleibt also auch zu erwarten, dass Deutschland in den kommenden Jahren noch mehr Geld an Brüssel überweisen muss.


Doch wofür? Damit Staaten wie Polen 12,4 Mrd. Euro, Griechenland 5,6 Mrd. Euro sowie Rumänien und Ungarn jeweils 4,7 Mrd. Euro erhalten? Oder damit sich die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) noch mehr Berater leisten kann, weil sie selbst von ihrer Arbeit, wie schon als Verteidigungsministerin, keine Ahnung hat?


Ich sage: Es reicht mit der EU und ihrer aufgeblasenen Bürokratie, die die Souveränität der europäischen Nationalstaaten immer weiter aushöhlt!


Deutschland muss Großbritannien folgen und seine Eigenständigkeit zurückerhalten.


Damit das passieren kann und Deutschland endlich wieder normal wird, wählen Sie an der Bundestagswahl die einzige Partei, die sich gegen die übergriffige EU-Bürokratie stellt: die Alternative für Deutschland.