Afghanistan kostete nur deutsche Leben und Milliarden Steuergelder

Die Bundesregierung versagt auf ganzer Linie!


20 Jahre war die Bundeswehr in Afghanistan im Einsatz, 59 deutsche Soldaten ließen dort ihr Leben, unzählige kamen traumatisiert zurück. 12,2 Mrd. Euro hat uns der „Spaß“ gekostet. Alles in der Hoffnung, den Menschen dort ihre Freiheit von der radikal-islamischen Taliban zurückzugeben.


Doch nach Abzug der Bundeswehr dauert es nur wenige Wochen, bis die radikalen Islamisten das Land wieder unter ihre Kontrolle gebracht hatten. Die Regierung stimmte sogar einer „friedlichen Machtübergabe“ zu.


Jetzt ließ Bundesinnenminister Seehofer die nächste Bombe platzen: Er erwartet bis zu 5 Millionen afghanische „Flüchtlinge“. Eine zweite Flutwelle illegaler Migranten und Asylanten also, die sogar die erste in den Schatten stellen wird.


Doch gerade Seehofer sollte sich der drohenden Gefahr für unser Vaterland bewusst sein. Denn als Innenminister weiß er, dass es gerade Afghanen sind, die in Deutschland besonders häufig wegen schwerer Verbrechen wie Gruppenvergewaltigungen und Ehrenmorde auffallen. Verbrechen, die in archaischen Gesellschaften wie Afghanistan zum Selbstverständnis des radikalen Islams gehören.


Ich will kein zweites 2015 und keine neue Flüchtlingswelle. Eine Flüchtlingswelle, die noch mehr Gewalt und Kriminalität und noch mehr radikale Islamisten importiert.


Wenn Sie das auch nicht wollen, wählen Sie unbedingt bei der Bundestagswahl die einzige Partei, die diese Zustände wirklich verhindern wird: die Alternative für Deutschland.