Zurück in die Steinzeit

Berlin-Köpenick, 19. Februar 2019 Bei Bauarbeiten an einer Berliner Brücke wurden zwei Stromkabel durchtrennt. Dies führte zu einem fast zweitägigen Stromausfall. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe reagiert „blitzschnell“: Innerhalb eines Jahres kommt man dort auf die Idee, dass man ein Notfallkochbuch für solche Situationen herausbringen will. Oder hat man jetzt zumindest in Teilen der Regierung gemerkt, dass es doch nicht die beste Idee ist, sich zu sehr auf die unsichere Stromversorgung durch Windkraft zu verlassen? Denn erinnern wir uns an den Physikunterricht: Strom ist in großen Mengen nicht speicherbar und Wind naturbedingt nicht beliebig an- oder abschaltbar. Wie gut, dass uns Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) bereits 2012 Energiespartipps gab. Er „kocht nur mit Deckel und hält es gut in seiner 18-Grad-Wohnung aus.“ Jetzt wissen wir, was uns künftig durch die Energiewende erwartet. Stellt sich nur die Frage, welche Bücher uns als nächste erwarten? Warme Wohnung ohne Heizung? Mobilität ohne Auto? Ich bin auf Ihre Vorschläge gespannt! [1] Bitte teilen Sie diesen Beitrag. [1] Merkur, „Nahrhaft kochen ohne Strom: Bundesamt plant Notfallkochbuch“, 14.02.2020. Die Welt „Peter Altmaier: Bei mir zu Hause ist es nicht wärmer als 18 Grad“, 23.12.2012.