"Wir erwarten mehr Respekt" - Hessen-AfD verurteilt Magnitz-Attacke

Auszug aus: https://www.ffh.de/nachrichten/hessen/wiesbaden/toController/Topic/toAction/show/toId/180461/toTopic/hessen-afd-verurteil-anschlag-auf-frank-magnitz.html



Der AfD-Landesvorstand und die künftige AfD-Fraktion im hessischen Landtag haben sich in einer Presseerklärung "bestürzt" über den Angriff auf den AfD-Landesvorsitzenden von Bremen, Frank Magnitz, gezeigt. Der künftige AfD-Landtagsabgeordnete Frank Grobe sagt:  „Wir haben über den hinterhältigen Angriff auf Frank Magnitz zu Beginn der Sitzung der zukünftigen AfD-Landtagfraktion gesprochen und waren alle sehr betroffen. Wir wünschen Frank Magnitz gute Besserung und vollständige Genesung sowie den Tätern eine sehr harte Bestrafung.“


AFD-Landessprecher fordert hessische Politiker auf, "maßlose und aufpeitschende" Äußerungen zu stoppen


AfD-Landessprecher Robert Lambrou fordert Konsequenzen auch in Hessen:  „Wenn hessische Landesvorsitzende anderer Parteien in der Vergangenheit AfD-Mitglieder als ‚Brandstifter im karierten Sakko‘ (Volker Bouffier, CDU) bezeichneten, der hessischen AfD-Landtagsfraktion unterstellten, ihr würden ‚zwei waschechte Faschisten‘ angehören (Thorsten Schäfer-Gümbel, SPD) und generell mit Blick auf die AfD dazu aufforderten: ‚Bekämpfen wir diese verkommene Bande‘ (Kai Klose, GRÜNE), dann kann man durchaus davon sprechen, dass mit solchen maßlosen und aufpeitschenden Äußerungen dem Angriff auf Frank Magnitz indirekt Vorschub geleistet wurde.


"Auch Teile der Presse sollten sich überlegen, inwieweit sie dazu beigetragen haben"


Lambrou fordert: "Wir erwarten von den anderen Parteien in Hessen in Zukunft einen respektvollen Umgang mit der AfD, ihren Funktionären und Mitgliedern sowie ein Ende dieser ganzen verbalen Hetze.“ Landessprecher Frank Grobe sagt zudem, „auch Teile der Presse sollten sich überlegen, in wieweit sie zu dieser Entwicklung, die im Angriff auf Frank Magnitz gipfelte, beigetragen haben".