Wir bekommen afghanische Kinderschänder geschenkt

„Wir bekommen Menschen geschenkt.“ Dieser Satz der Grünen Katrin Göring-Eckhardt wird nun leider wieder wahr.


Diese sind nämlich jung, männlich, kräftig und gewaltbereit.


Das waren die, die in die Transportflugzeuge am Flughafen Kabul stürmten. Ortskräfte waren die wenigsten: Bisher wurden ca. 5.000 Menschen aus Afghanistan nach Deutschland ausgeflogen. Davon waren fast 470 deutsche Staatsbürger und lediglich knapp 170 Ortskräfte.


Über 250 Menschen reisten ohne jegliche Ausweispapiere nach Deutschland. Ob sie Ortskräfte, Flüchtlinge, Mörder, Vergewaltiger oder radikal-islamische Attentäter sind, wusste niemand. Denn man nahm jeden, den man kriegen konnte.


Merkel ignoriert auch weiterhin sämtliche Warnungen aus dem Innenministerium, das jetzt schon weiß, dass etliche Kriminelle nach Deutschland „gerettet“ wurden.


So zum Beispiel Sardar Mohammed M. (missbrauchte jahrelang seine eigene Tochter, Wiederholungsgefahr), Khwahja Rashed S. (gefährliche Körperverletzung mit Waffen), Omed F. (Vergewaltigung und sexuelle Nötigung) und Khwaja Obaidullah A. (Drogenhandel, Vergewaltigung, Körperverletzung, Hausfriedensbruch).


Obwohl für einige sogar ein Einreiseverbot verhängt wurde, laufen diese Schwerstkriminellen (und wahrscheinlich noch etliche mehr) jetzt wieder frei in Deutschland herum.


Brisant dabei: Aufgrund des Abschiebestopps nach Afghanistan werden wir sie auch nicht mehr los.


Merkel hat wieder einmal mit ihren „Rettungseinsätzen“ die innere Sicherheit Deutschlands gefährdet. Widerstand regt sich keiner.


Damit das endlich aufhört und Deutschland wieder ein sicheres Land wird, in dem unsere Frauen und Töchter sich abends frei und sicher bewegen können, wählen Sie bei der Bundestagswahl die einzige Partei, die das garantieren kann: die Alternative für Deutschland.