Mogelpackung Fachkräftezuwanderung: Einladung an Unqualifizierte

Aktualisiert: 15. Dez 2018

Der Flüchtlingspakt, der Migrationspakt und die neuen Entwürfe des Einwanderungsgesetzes haben eines gemeinsam: Sie stellen die Weichen für weitere Gesetzesänderungen, um das Land weiter mit Menschen aus aller Welt fluten zu können. Menschen, die zu dem deutschen Sozialsystem nur sehr wenig bis gar nichts beitragen können. In ökonomisch schlechten Zeiten kann es dann sogar so weit kommen, dass diese das Sozialsystem nicht nur belasten, sondern auch sprengen. [1]


Bereits in der Hochphase der Migrationskrise 2015 hatte der Freiburger Wirtschaftswissenschaftler Professor Bernd Raffelhüschen berechnet, „dass eine Million Flüchtlinge den deutschen Staat per saldo und auf die Dauer 450 Milliarden Euro kosten würden, also 450 000 Euro pro Kopf.“ Nun haben wir schon zwei Millionen Migranten aufgenommen, was nach Adam Riese Kosten in Höhe von 900 Milliarden Euro verursachen wird. [2]


Aber das stört die Bundesregierung nicht. Sie macht munter weiter. Denn diese will künftig „nicht nur Fachkräfte, sondern auch die Zuwanderung von unqualifizierten Migranten erleichtern.“ So sollen selbst Personen ohne jeglichen Abschluss einwandern dürfen. [3]


Dabei vergessen die Regierungspolitiker, dass das Einwandern „aller“ bedeutet, dass die wirklichen Spitzenkräfte aus dem Ausland gar nicht kommen, oder schnell aus Deutschland verschwinden werden. Nicht von ungefähr, wandern immer mehr Deutsche aus. Seit Merkel Kanzlerin ist, wanderten weit über 500 000 Deutsche aus (Fortzüge abzüglich Zuzüge). Denn diese wissen, dass ihre Rente in Deutschland durch die Versorgung „aller“ unmöglich wird. Die steigende Kriminalität tut ihr Übriges. [4]


Wer also schützt die Bürger im Alter vor Armut und in der Gegenwart vor dem Absinken des allgemeinen beruflichen Qualifikationsniveaus? Definitiv nicht die Altpartei-Politiker, die jeglichen Bezug zu Zahlen, Arbeit und Realität verloren haben.


Einzig die AfD als logisch-denkende Partei schützt und wahrt die Interessen des Bürgers!




[1] https://www.welt.de/debatte/kommentare/article185423686

]2] http://www.hanswernersinn.de/dcs/sd-2016-04-sinn-migration-2016-02-25.pdf

[2] Ebd. https://www.welt.de/politik/deutschland/article185410078

[3] https://www.welt.de/politik/deutschland/article185513788

[4] https://rtk.afd-hessen.org/wp-content/uploads/2018/05/18-05-05-Neue-Folien-zum-Zustand-Deutschlands-Teil-2.pdf, S. 15. S. hierzu Aussagen von Prof. Dr. Gunnar Heinsohn.