Merkel kommt ihrem Ziel die Bundesrepublik in eine DDR 2.0 umzubauen, täglich einen Schritt näher

(09.02.2021)



Die "Bundeszentrale für politische Bildung" hat mit ihren Publikationen einen großen Einfluss auf die Bildung der Bürger, vornehmlich der Schüler, Studenten und Journalisten. Deshalb müsste diese eigentlich neutral sein.


Ist sie aber nicht, wie die Neue Zürcher Zeitung – das neue „Westfernsehen“ – jüngst feststellte. 1)


Die Bundeszentrale hat sich vielmehr dem linken Zeitgeist unterworfen und unterstützt mit einem aktuellen Budget von 97 Millionen Euro den einseitigen ideologischen Regierungs-„Kampf gegen Rechts“. Dies zeigt sich auch darin, dass diese Institution im Jahr 2013 nur über ein Budget von 38 Millionen Euro verfügte. 2)


Bürger, die dem Genderwahn und der gendergerechten Sprache nichts abgewinnen können – also die Mehrheit der Deutschen – machen sich bei der Bundeszentrale bereits verdächtig und werden dem angeblich bösen rechten Spektrum zugeordnet. Kontroverse Diskussionen unterbleiben.


Dagegen werden die Themen Linksextremismus und Islamismus von der Bundeszentrale stiefmütterlich behandelt.


Man kommt nicht umhin diese Bundeszentrale als das zu bezeichnen, was sie ist: Eine Bundeszentrale für Sozialismus und Kommunismus.


Die ehemalige FDJ-Sekretärin für Propaganda und Agitation, Angela Merkel, kommt ihrem Ziel die Bundesrepublik Deutschland in eine DDR 2.0 umzubauen, täglich einen Schritt näher.


Wer das nicht will und für Meinungsfreiheit und Rechtsstaatlichkeit eintritt, kommt an der AfD nicht vorbei!


Bitte teilen Sie den Beitrag.


1) https://www.nzz.ch/international/bundeszentrale-fuer-politische-bildung-in-ideologischer-schieflage-ld.1599958?fbclid=IwAR2li4iL8sVgJLO5C44mrVa-9gZZ2WRT1-LJHx34pwPlIBQTslN5Ze0ae1c

2) https://www.bundeshaushalt.de/fileadmin/de.bundeshaushalt/content_de/dokumente/2021/soll/epl06.pdf?fbclid=IwAR1hFuT7F53DUrWSlygRZqcx4hh7IZ4QbaFeB6mqq6Rkg0b9791oRQBIovQ#page=250