top of page

Landesregierung zahlt Vermögen für Dolmetscher

Insgesamt gab die hessische Landesregierung seit 2013 über 70 Mio. Euro für Dolmetscher in Erstaufnahme-Einrichtungen aus. Wer jetzt denkt, dass hier bestimmt viele hunderte Aufträge erteilt wurden, liegt weit daneben. Es waren gerade einmal 153 Aufträge.


Besonders verwirrend: In branchenüblichen Medien werden pro Dolmetscher Tagespauschalen von 800 bis 1.200 Euro netto angegeben. Dies beinhaltet eigentlich auch die komplette Vorbereitung, Einarbeitung usw. Doch anders im Land, in dem (noch) Milch und Honig fließt. Da klingelten insbesondere für Farsi- und Arabisch-Dolmetscher die Kassen. Denn ein Dolmetscherbüro erhielt pro Auftrag durchschnittlich 463.000 Euro.


Dass also in Hessen nach wie vor kaum illegale Migranten abgeschoben werden, liegt also offensichtlich nicht daran, dass man deren Unterlagen in den hessischen Ämtern nicht verstehen kann. Sondern, und auch das zieht sich wie die Verschwendung von Steuergeldern durch wie ein roter Faden, am einfachen Unwillen der Landesregierung.


Damit diese Blockadehaltung endlich gebrochen wird, geben Sie am 8. Oktober beide Stimmen der AfD. Nur mit uns wird der Irrsinn ein Ende haben und der Steuerzahler endlich aufatmen können.




Comentários


bottom of page