Impfpässe gestohlen und in Shisha-Bar verkauft

Impfzentrums-Sicherheitspersonal unter Verdacht.

Erneut gestohlene Impfpässe in Shisha-Bar gefunden:

"Fällt hier eine bestimmte Gruppe überproportional auf?"

+++

Erneut gestohlene #Impfpässe in Shisha-Bar gefunden: "Fällt hier eine bestimmte Gruppe überproportional auf?"

Im Impfzentrum in #Eltville wurden offenbar Impfausweise und Impfchargen-Aufkleber entwendet und zum Verkauf angeboten. Verdächtigt werden vier Sicherheitskräfte des Impfzentrums. Aufgeflogen ist der Diebstahl, weil die Dokumente bei einer Drogen-Razzia in einer Rüdesheimer Shisha-Bar auf dem Tresen gefunden wurden.


Dazu Frank Grobe:

"Es ist besonders perfide, dass im aktuellen Fall scheinbar die eigenen Sicherheitsleute des Impfzentrums in Eltville die Impfpässe gestohlen und zum Verkauf angeboten haben. Dass sie ausgerechnet in einer Shisha-Bar in Rüdesheim aufgefunden werden, lässt die Frage aufkommen: In welcher Beziehung stehen die Sicherheitskräfte des Impfzentrums und die Shisha-Bar-Betreiber?

Wenn es um den mutmaßlich gewerbsmäßigen Handel mit gefälschten Impfpässen geht, dann ist das Beispiel in der Rüdesheimer Shisha-Bar nicht das einzige.

So fanden Polizeibeamte Anfang Dezember bei einer Kontrolle in einer Shisha-Bar in Rüsselsheim zehn blanko-Impfpässe. Man muss sich anhand dieser Beispiele die Frage stellen, ob es nicht eine ganz bestimmte Gruppe gibt, die hier überproportional auffällt."