Brennpunkt Gießen

In der Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen kommen immer mehr illegale Flüchtlinge an, um in Deutschland leichter Diebstahl oder Drogenhandel begehen zu können. Die staatliche Vollversorgung durch Steuergelder nehmen sie dabei gerne mit.

Allein im Jahr 2020 nahmen Polizeibeamte über 300 Strafanzeigen auf. Dabei wurden sie regelmäßig beleidigt, beschimpft, bespuckt und bedroht. Ermittlungen oder gar Verurteilungen gab es so gut wie nie.

Außerdem haben die dauernden Einsätze in der Unterkunft dazu geführt, dass die Beamten ihre eigentlichen Tätigkeiten nicht mehr ausüben können. Hierfür kann es nur eine Lösung geben: Illegale und kriminelle Asylbewerber schnellstmöglich wieder abschieben bzw. gar nicht erst einreisen lassen. Das schützt uns alle und entlastet unsere Polizei.

Nur noch die AfD steht für unseren Rechtsstaat – denken Sie im Herbst bei der Bundestagswahl daran!